Frau Nabila Daoud – “Sozialwirtschaft Integriert”

Frau Nabila Daoud

Verheiratet
2 Kinder (*2013, *2015)
In Jordanien geboren
Bei BAFF seit 02/2018


Wie ist Ihr beruflicher Werdegang?
In Jordanien bin ich bis zur 9 Klasse zur Schule gegangen. Danach habe ich eine Ausbildung zur Friseurin gemacht. In diesem Beruf habe ich aber nicht lange gearbeitet, sondern mich um den Haushalt meiner Eltern gekümmert. Später habe ich meinen Mann geheiratet und bin mit ihm nach Deutschland gegangen, weil es in Jordanien keine Arbeit für ihn gab. In Deutschland kamen unsere beiden Kinder zur Welt und ich habe den B1 Deutschkurs besucht. Meine Berufsausbildung wurde hier nicht anerkannt, sodass ich mich neu orientieren musste.

Wie war Ihre Ausgangssituation bevor Sie zu BAFF gekommen sind?
Ich hatte keinen anerkannten Schulabschluss und auch keine Ausbildung. Zuerst war es mir merkwürdig als Erwachsene noch den Hauptschulabschluss nach zumachen, aber den brauchte ich für meinen Berufswunsch Altenpflegehelferin. Ich wollte auch für die Kindern einen eigenen Beruf haben und etwas Gutes lernen.

Welche Angebote haben Sie bei BAFF genutzt?
Ich habe ab 2018 für ein Jahr den Vorbereitungskurs zum Erwerb des Hauptschulabschlusses bei BAFF gemacht. Meinen Abschluss habe ich mit der guten Note 2,0 bekommen. Bei BAFF habe ich viel Unterstützung erhalten, mich beruflich zu orientieren  und positiv in die Zukunft zu schauen.
Ein längeres Praktikum in der Altenpflege war so erfolgreich, dass ich dort auch meine einjährige Altenpflegehelferausbildung starten konnte. Seit 2019 bin ich im Projekt „Sozialwirtschaft Integriert” und habe Unterricht in Pflege-Deutsch erhalten und viel Unterstützung bei meinen Bewerbungen bekommen. Auch während der Ausbildung blieb ich bei BAFF im Projekt und bekomme weiterhin Beratung und Förderunterricht in Pflege-Deutsch. Bald bin ich Altenpflegehelferin und werde die dreijährige Pflegefachausbildung daran anschließen. Auch diese wird weiterhin von BAFF betreut und unterstützt.

Was hat sich für Sie verändert seit Sie bei BAFF sind?
Mein Deutsch ist viel besser geworden. Ich habe mehr Selbstbewusstsein bekommen und traue mir jetzt viel mehr zu. Nachdem ich den Hauptschulabschluss geschafft hatte, konnte ich mir auch alles andere vorstellen. So habe ich mich für einen Beruf entschieden und mit der Ausbildung begonnen. Jetzt bin ich sehr zufrieden damit, einen eigenen Beruf zu haben und eigenes Geld zu verdienen. Ich kann mich beruflich weiterentwickeln und meine Arbeit gut mit der Familie vereinbaren.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?
Ich möchte meine Ausbildung erfolgreich machen und in der Pflege als Fachkraft eine Stelle finden.

Stand: Juni 2020